Spenden, die Leben retten

Drei neue Defibrillatoren sind in Langenneufnach schnell griffbereit

Langenneufnach  Auf Initiative des CSU-Ortsverbandes Langenneufnach-Walkertshofen besitzt Langenneufnach ab sofort drei moderne Defibrillatoren. Die lebensrettenden Geräte können laut CSU-Ortsvorsitzendem Gerald Eichinger von jedem Laien bedient werden und befinden sich an öffentlichen und gut zugänglichen Standorten.

Täglich sterben fast 300 Mitbürger in Deutschland an plötzlichem Herzversagen. Wenn einem Betroffenen innerhalb der ersten fünf Minuten nach einem plötzlichen Herzversagen geholfen wird, sind die Chancen sehr groß, dies ohne bleibende Schäden zu überleben. Aus dieser Aussage heraus keimte die Idee beim CSU-Ortsverband Langenneufnach-Walkertshofen, Sponsoren für drei Defibrillatoren zu finden. Für Gerald Eichinger, CSU-Ortsvorsitzender und zugleich Rot-Kreuz-Wachleiter in Langenneufnach, war dies sprichwörtlich eine persönliche Herzensangelegenheit und er musste auch nicht lange suchen: Die Firma Topstar, die Raiffeisenbank Stauden eG und die Gemeinde Langenneufnach selbst waren von der Idee begeistert und sicherten sofort ihre Hilfe zu.

Mittlerweile sind die Defibrillatoren an drei öffentlichen und schnell erreichbaren Standorten angebracht:

  • Bei der Firma Topstar in der Garage unterhalb des Verwaltungsgebäudes in der Augsburger Straße.
  • Bei der Raiffeisenbank an der Westseite des Bankgebäudes in der Raiffeisenstraße.
  • Bei der Gemeinde bei der gegenüberliegenden Bücherei neben der öffentlichen Toilette in der Rathausstraße.

Der automatische externe Defibrillator (AED) kommt bei Notfallmaßnahmen, beispielsweise Herzkammerflimmern, zum Einsatz. Katharina Hauser, stellvertretende Bereitschaftsleiterin in Langenneufnach, betonte, dass niemand Angst vor den Geräten haben muss. „Es kann im Prinzip nichts falsch gemacht werden. Man wird Schritt für Schritt durch das Programm geführt. Wichtig ist eben nur, dass man hilft - denn im Notfall kommt es auf jede Minute an“.

 

In auffälligen Boxen sind die Defibrillatoren an drei Standorten in Langenneufnach untergebracht. Gerald Eichinger (2.v.r.) und Katharina Hauser bedankten sich für die Unterstützung bei den Sponsoren Michael Wagner (Topstar), Walter Knoll und Thomas Walter (Raiffeisenbank) sowie bei Bürgermeister Josef Böck.