Vertreterversammlung 2016

Erfolg trotz schwieriger Bedingungen

Raiffeisenbank Stauden präsentiert gute Zahlen – 2 Aufsichtsräte verabschiedet

Stauden 
Auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2015 blickten die beiden Vorstände Walter Knoll und Thomas Walter bei der jüngsten Vertreterversammlung in Fischach zurück. Trotz anhaltenden Niedrigzinsen und komplexen regulatorischen Anforderungen konnte die Bank das Ergebnis steigern und präsentiert sich als gesunde Bank vor Ort.

Vorstandsmitglied Thomas Walter präsentierte der Vertreterversammlung einen kleinen Rückblick auf das Wirtschafts- und Finanzjahr 2015. Er machte bei seiner Eröffnungsrede auch keinen Hehl daraus, dass die zunehmende Regulatorik der Aufsichtsorgane teilweise unverhältnismäßig ist und auch die Niedrigzinspolitik der EZB gerade kleinere, regionale Banken vor immer größere Hürden stellt. Der daraus resultierende Druck auf die Margen belastet die Kreditinstitute in zunehmenden Maße. Um aber mehr Zeit für Beratungen für die Kunden gewinnen, werden die Servicezeiten voraussichtlich etwas reduziert. „Wir wollen uns Zeit für unsere Kunden und gute Lösungen nehmen“, betonte Walter nochmals die faire genossenschaftliche Beratung. Trotz der erschwerten Bedingungen hat es die Raiffeisenbank Stauden eG geschafft, auch das Geschäftsjahr 2015 positiv abzuschließen. Vorstandsvorsitzender Walter Knoll informierte anschließend über die wichtigsten Bilanzzahlen. Die Bilanzsumme stieg um knapp 13 Mio. auf 223 Mio. EUR. Die Einlagen konnte um 7,7% und die Ausleihungen um 2 % gesteigert werden. Die Eigenkapitalquote liegt überdurchschnittlich gut bei 12 %. Aufsichtsratsvorsitzender Michael Wiblishauser blickte ebenfalls auf ein positives Jahr zurück. Der Aufsichtsrat ist seinen Mitwirkungs- und Überwachungspflichten ordnungsgemäß nachgekommen. Die gesetzliche Prüfung bescheinigte der Bank eine ordentliche Geschäftsführung. Er bedankte sich bei seinen Kollegen sowie den Mitarbeitern der Bank für ihre geleistete Arbeit. Den Vorschlag des Vorstands zur Verwendung des erzielten Überschusses und der Ausschüttung einer Dividende von 5 % nahm die Vertreterversammlung einstimmig an.

Drei langjährige Aufsichtsräte geehrt - Konrad Kraus neu


Beim Tagesordnungspunkt „Wahlen zum Aufsichtsrat“ gab es gleich mehrere Veränderungen. Anton Eser und Albert Weidl schieden nach Erreichen der Altersgrenze aus dem Gremium aus. In diesem Zusammenhang wurde der Aufsichtsrat um eine Person verkleinert, sodass nun aus jeder Gemeinde ein Vertreter im Aufsichtsrat ist. Als Nachfolger für den Scherstetter Albert Weidl, der 39 Jahre im Aufsichtsrat tätig war, wurde Konrad Kraus einstimmig gewählt. Außerdem wurde Georg Reiter im Amt bestätigt.

In einer kurzen Laudatio ehrte Dr. Ursula Sedlmair-Wolff vom Genossenschaftsverband Bayern anschließend Peter Ziegelmeier mit der silbernen Ehrennadel sowie Anton Eser und Albert Weidl mit einer Ehrenurkunde für ihre langjährige Tätigkeit und ihr Engagement für die Raiffeisenbank Stauden eG.

 

Zahlen der Raiffeisenbank Stauden eG
Bilanzsumme 222.515.021 EUR Eigenkapital rd. 19,7 Mio. EUR
Einlagen 193.087.872 EUR Spenden rd. 20.000 EUR
Ausleihungen 98.366.321EUR Mitglieder 4.000
Bilanzgewinn 320.893 EUR Beschäftigte 46
Ehrungen, Verabschiedungen und ein neues Gesicht – im Aufsichtsrat der Raiffeisenbank Stauden eG gab es einige Veränderungen. Auf unserem Bild von links: Vorstandsvorsitzender Walter Knoll, Aufsichtsratsvorsitzender Michael Wiblishauser, Anton Eser (scheidet aus), Dr. Ursula Sedlmair-Wolff (GVB), Peter Ziegelmeier (25 Jahre im Aufsichtsrat), Albert Weidl (scheidet aus), Konrad Kraus (neu) und Vorstand Thomas Walter