Vertreterversammlung 2014: Raiffeisenbank Stauden eG steigert Einlagen

Fischach, 23.06.2014

Vorstand Wilhelm Knoll verabschiedet sich in den Ruhestand

Stauden  Gut gelaunt zeigten sich die Vorstände sowie der Aufsichtsrat der  Raiffeisenbank Stauden eG bei der jüngsten Vertreterversammlung. Wieder einmal konnte ein Geschäftsjahr trotz schwieriger Bedingungen erfolgreich abgeschlossen werden.

Vorstandsvorsitzender Wilhelm Knoll freute es außerordentlich, dass trotz Fußball-WM und schönem Wetter die Vertreter der Raiffeisenbank Stauden eG  ein so großes Interesse an ihrer Bank zeigten und so zahlreich zur 25. Vertreterversammlung kamen.

In seiner Eröffnungsrede blickte Wilhelm Knoll zunächst auf das 125-jährige Jubiläum der Bank im vergangenen Jahr zurück, welches mit einer großen Kundengala in der Staudenlandhalle gefeiert wurde. Danach ging er auf die gute konjunkturelle Entwicklung Deutschlands 2013 unter den schwierigen weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen ein. Auch an den europäischen Finanzmärkten und in der Wirtschaft stieg das Vertrauen in eine allmähliche Erholung der Konjunktur des Euroraumes und einer schrittweisen Überwindung der Staatsschuldenkrise. Die Entwicklung der bayerischen Raiffeisen- und Volksbanken verlief wiederum sehr erfolgreich und obwohl der Genossenschaftssektor ohne staatliche Unterstützung durch die Finanzkrise kam, muss er sich vollkommen überzogenen Regularien unterwerfen. „Diese Anforderungen machen uns als Bank vor Ort das Leben täglich schwerer“ so Wilhelm Knoll.

Vorstandskollege Walter Knoll präsentierte anschließend die Zahlen der Bank. Die Bilanzsumme blieb fast unverändert bei 205 Mio. Euro. Die Einlagen konnten um gut 5,5 % gesteigert werden, inklusiv Verbund sogar um 6,4 %. Die Ausleihungen reduzierten sich dagegen leicht um 0,76 %. Das bilanzielle Eigenkapital beträgt 16,2 Mio. Euro. Der Reingewinn belief sich auf gut 334 TEUR. Dieser wird für die fünfprozentige Dividende und die Rücklagen verwendet. An Steuern wurden 324.000 EUR bezahlt.

Nach dem Bericht des Aufsichtsratsvorsitzenden Michael Wiblishauser über das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung wurden der Vorstand und der Aufsichtsrat per Akklamation einstimmig entlastet. Ebenfalls einstimmig wurden die Aufsichtsräte Bernhard Kugelmann (Mittelneufnach) und Peter Ziegelmeier (Fischach) für eine weitere Periode im Amt bestätigt.

Einhellig wurde auch die Festlegung der Kredithöchstgrenzen nach § 49 Genossenschaftsgesetz verabschiedet. Dies war durch eine neue EU-Verordnung nötig und hat laut Vorstand Knoll rein formalen Charakter.

Wilhelm Knoll wird Ehrenvorstand

Der Höhepunkt des Abends folgte mit dem letzten Tagesordnungspunkt. Vorstand Wilhelm Knoll verabschiedet sich am 30.06.2014 in den Ruhestand. Vorsitzender Michael Wiblishauser würdigte im Namen des ganzen Aufsichtsrates in seiner Dankesrede die Verdienste und die geleistete Arbeit von Wilhelm Knoll in seinen 47 Jahren bei der Raiffeisenbank Stauden eG. Als Überraschung überreichte Michael Wiblishauser dem sichtlich gerührten Wilhelm Knoll eine Urkunde und zeichnete ihn als Ehrenvorstand der Bank aus. Anschließend stellte sich der neue Vorstand Thomas Walter noch kurz der Vertreterversammlung vor.

Aufsichtsratsvorsitzender Michael Wiblishauser überreicht Wilhelm Knoll die Urkunde zum Ehrenvorstand

Neuer Vorstand für die Raiffeisenbank Stauden eG

Thomas Walter folgt auf Wilhelm Knoll

Thomas Walter heißt der neue Mann in der Führungsriege der Raiffeisenbank Stauden eG nach der 47-jährigen Ära von Wilhelm Knoll. Der Aufsichtsrat setzt somit auf ein „Eigengewächs“ der Bank.

Wie sein Vorgänger blieb auch Thomas Walter nach seiner Ausbildung seiner Raiffeisenbank treu. 1983 begann er eine Lehre bei der damaligen Raiffeisenbank Fischach und im Laufe der Jahre setzte er seinen Schwerpunkt auf das Kreditgeschäft. Seit der Fusion 1999 fungierte er als Geschäftsstellenleiter in Fischach und ist seit 2012 mit Prokura ausgestattet. Seine Qualifikation zum Vorstand erwarb er sich in einem vierjährigen nebenberuflichen Studium.

„Mein Herz schlägt hier in den Stauden“

Getreu dem Bankmotto „Unser Herz schlägt hier“ bilden die Stauden seinen Lebensmittelpunkt. Privat ist der 46-jährige ein leidenschaftlicher Fußballer beim TSV Fischach, mittlerweile aber nur noch bei den Alten Herren. Er ist verheiratet und wohnt seit seiner Kindheit in Fischach.

In seiner Vorstellungsrede bei der Vertreterversammlung bedankte sich Thomas Walter beim Aufsichtsrat und freue sich schon auf seine neuen Aufgaben mit seinem Vorstandskollegen Walter Knoll. Er wünsche sich, dass die Kunden auch ihm das gleiche Vertrauen wie seinem Vorgänger entgegenbringen. Er wird alles daran setzen, dass die Bank weiter so erfolgreich bleibt.

Das neue Vorstandsteam: Thomas Walter und Walter Knoll